· 

Atemberaubendes Neuseeland Teil Eins

Teil1: Reise nach Neuseeland

In meiner ersten Blog-Reihe soll es um ein ganz besonderes Abenteuer gehen: Atemberaubendes Neuseeland

Schon sehr lange träume ich davon, ans andere Ende der Welt zu reisen. Ich habe zwar nicht vor "den einen Ring zu schmieden", aber Trails in Rotorua zu shredden (wie der ein oder anderen EWS Profi) und die unglaubliche Natur zu sehen und zu fühlen, stelle ich mir schon ziemlich unvergesslich vor. Aber alles der Reihe nach.

Neuseeland für Abenteuersuchende
Neuseeland Ausblick

Was erwartet euch bei dieser Reihe?

In dieser Blog-Reihe möchte ich Euch von meinem Abenteuer nach Neuseeland berichten. Sabine und ich  werden das Land mit einem Camper bereisen und haben natürlich unsere MTBs dabei. Es soll aber nicht ausschließlich um das Rad fahren in Neuseeland gehen, wir wollen natürlich auch wandern, etwas Kultur erleben, Leute kennen lernen und die unglaubliche Natur Neuseelands erleben. Ich möchte meinem am meisten vernachlässigten Hobby, der Fotographie, wieder mehr Aufmerksamkeit schenken. Und wo wäre das besser aufgehoben als in Neuseeland auf einem Roadtrip.  

Also nochmal zusammengefasst, was dürft Ihr von dieser Blog-Reihe erwarten:

  • Wie bereite ich eine solche Reise vor? Camper, Biketransport, Roadtrip Planung, Gepäcktransport Flugzeug, ...
  • Wie ertrage ich diesen unglaublich langen Flug?
  • Welche Orte sind sehenswert
  • Welche Trails muss man unbedingt mal gefahren sein
  • Wie war das Wetter in der Reisezeit
  • Wo kann man wundervolle Bilder machen
  • Was kostet eine solche Reise
  • Welches Equipment war Gold wert, was war völlig überflüssig
  • Das Essen, immer ein großes Thema
  • Bilder, Bilder, Bilder

Ihr habt eine oder mehrere ganz spezielle Fragen und ich könnte die Antwort in Neuseeland für Euch finden. Dann meldet Euch einfach bei mir und ich werde mein Bestes tun, um sie zu beantworten. Nutz einfach die Kommentare in diesem Blog oder meldet euch direkt bei mir: 

Die Vorbereitung für unsere Reise nach Neuseeland

Ich habe schon lange davon geträumt dieses sagenumwobene Land zu bereisen. Der Glanz in den Augen eines Freundes, der von der zurückliegenden Reise aus Neuseeland erzählt, Bilder der unglaublichen Landschaft, Rennen der Enduro World Series, MTB Videos, die Anzahl der Schafe oder die Impressionen aus Herr der Ringe sind nur einige Punkte, die mich dazu bewegt haben.  

Aber was ist wohl immer das Erste was gemacht werden muss? Natürlich, die Entscheidung es endlich zu machen. Gesagt getan!

 

Neuseeland Planung

Aber bevor man einen Flug buchen kann, muss man folgende Frage beantworten:

Reisen in Neuseeland

Naja um ehrlich zu sein, kam diese Frage bei uns nicht mal zur Sprache. Wer uns kennt, weiß, dass wir eigentlich immer mit unserem VW Bus unterwegs sind und campen. Somit war für uns klar, dass wir einen Camper mieten, die MTBs mitnehmen und das Land "frei Schnauze" bereisen wollen. 

Womit wir aber direkt zur zweiten Fragen kommen: 

Die Nord- oder Südinsel Neuseelands?

Zu diesen Fragen gibt es sicher viele mögliche Antworten. Wenn man den Fokus auf die Landschaft legt und sich bis zum Ende der Reise steigern möchte, dann sollte man wohl auf der Nordinsel beginnen und danach die Südinsel bereisen. Wenn man aber nur wenig Zeit hat und sich bei den landschaftlichen Highlights eher Zeit lassen möchte, der sollte eher auf der Südinsel beginnen. 

Da wir diese Frage für uns nicht wirklich beantworten konnten, hatten wir beschlossen uns vorerst mit der dritten Frage zu beschäftigen:

Camping in Neuseeland

Wir haben dann für uns mal die Rahmenbedingungen für den Camper aufgestellt:

  • so groß wie nötig
  • self containment Zertifizierung, um fast überall stehen zu dürfen (werde ich gleich nochmal genauer erläutern)
  • Heckträger für die MTBs
  • Platz im Camper für die Bike Travel Bags
  • und mindesten 4 Wochen Leihdauer
  • ab März (keine Hauptsaison) 

Self Contained bedeutet, ganz einfach gesagt, selbstständig. Dies ist eine Wohnmobil Kategorie, die einem das Campen an einfachen Parkplätzen oder auch auf den sogenannten Freedom Campingplätzen erlaubt. Dies sind oft ganz einfache Parkplätze, an einsamen Plätzen. Dort gibt es rustikale Sanitäranlagen oder oft auch einfach nichts. Kosten sind eher gering bis kostenlos, also genauso wie wir gerne Campen. 

Bedeutet für die Ausstattung des Campers, dass folgende Punkte vorhanden sein müssen:

  • Frischwasserzufuhr
  • Waschbecken
  • Toilette
  • Abwassertank
  • Abwasserschlauch
  • Abfalleimer mit Deckel

Ohne diese Zertifizierung kann es wohl zu hohen Strafen kommen (über 200 NZ$), wenn man "Wild Camping" betreibt. Da ich im Urlaub meine Zeit nicht mit den Gesetzeshütern des Landes verbringen möchte, also nicht wenn sie im Dienst sind, war für uns "self contained" ein Muss. 

 

Die Suche nach dem passenden Camper haben wir über diverse empfohlene Internetanbieter durchgeführt. Hier eine kleine Auflistung für Euch:

Alle waren sehr hilfsbereit und haben auf alle unsere Fragen zeitnah, kompetent und nett geantwortet. Wir hatten aber nur ein Problem, dieser verfluchte Heckträger. Warum wollten wir den noch gleich? Ach ja, mehr Platz im Innenraum, die oft vermisste Bewegungsfreiheit in unserem VW Bus (Warum wir gerne 4 Räder mit in den Urlaub nehmen, könnte ich bei Interesse auch mal in einem extra Blog erläutern)... Wir sind aber zuletzt fündig geworden. Die Jungs von Wendekreisen hatten einen passenden Camper mit Heckträger für uns. 

Dieses wundervolle Rad-Transport-Gerät hatte auch eine unglaublich positive Nebenwirkung:

Neuseeland und der Heckträger

Es gab nur zwei Camper mit Heckträger, einer unbezahlbar und demnach viel zu groß, der andere war perfekt. Aber jetzt zu den positiven Punkten: Der eine Camper für unser Abenteuer in Neuseeland, war nur ab Mitte März für mindestens 4 Wochen verfügbar, konnte nur in Auckland abgeholt und in Christchurch abgegeben werden. Und die Jungs holen uns auch noch am Flughafen in Auckland ab und bringen uns am Ende der Reise wieder zum Flughafen. Ich sage vorab schon mal Danke.

Flüge und der Transport der Räder nach Neuseeland

Nachdem sich, dank des Heckträgers, die Rahmenbedingungen von selbst beantwortet hatten und der Camper gebucht war, ging es an die Flüge. Wir haben hier angefangen uns die Frage zu stellen:

Bikes nach Neuseeland, aber wie?

Hier haben wir etwas Recherche betrieben (klar bei einer, oder eigentlich der Suchmaschine) und kamen sehr schnell zum Ergebnis:  Die Räder sind bei Interkontinentalflügen im Gepäck inbegriffen, wenn sie in einen geeigneten Koffer (also den Abmessungen der Fluglinie) gepackt werden. Wir haben uns für ein, oder besser 4 Flüge mit Emirates entschieden. Hier haben wir 30kg Gepäck und 7kg Handgepäck zur Verfügung. Da ich immer mit sehr wenig Gepäck reise, sollte das sicher mehr als genug sein. (OK kurze Bemerkung: ich bin noch nie mit einem MTB im Flugzeug unterwegs gewesen, mal schauen wie das klappt.)

Planung des Roadtrips in Neuseeland

Zu guter Letzt haben wir uns an die Planung des Abenteuers durch Neuseeland gemacht. An was denkt Ihr, wenn Ihr an Neuseeland denkt? Mir fallen unzählige Dinge ein:

  • Wundervolle Natur
  • Schafe und Schafe und 7 Schafe auf ein Einwohner...
  • Trail shredden in Rotorua & Queenstown
  • Gletscher der Alpen
  • Der Schicksalsberg
  • Maori Kultur
  • Schafe fotografieren
  • Vulkane und heiße Quellen
  • Wale, Delfine, Robben, Pinguine, Papageien und Kiwis 
  • und noch so vieles mehr...

Da es sehr viel Dinge gibt, die man in Neuseeland anschauen kann und man vom 100stel ins 1000senstel (Ihr wisst was ich meine) kommen kann, haben wir uns einfach folgende Frage gestellt:

Must Do`s in Neuseeland

Diese Liste hat sich so schnell gefüllt, dass wir schnell festgestellt haben, das unsere 5 Wochen vor Ort nicht ausreichen werden. Dann haben wir wieder angefangen zu streichen und folgendes kam dabei heraus:

  • Die Profis der EWS beim ersten Rennen der Saison Live erleben
  • Den Tongariro Crossing wandern
  • Die Trails des wohl bekanntesten Bikepark der Südhalbkugel fahren. Klar Rotorua!
  • Die Natur im Fiordland-Nationalpark erleben
  • Die Trails aus all den MTB Videos rund um Queenstown selbst unter die Stollen nehmen
  • Helikopter fliegen (ist ein Traum von mir) und das am Besten noch als Bikeshuttle
  • Einen der beiden Gletscher besteigen
  • Wale in freier Natur sehen (ist ein Lebenstraum von mir!)
  • Schafe fotografieren
  • Mit Delfinen schwimmen (Traum von Sabine)

Ach diese Liste könnte ich wirklich bis ans Ende des Internets fortführen. Deswegen haben wir einen Entschluss gefasst:

Neuseeland Planungsfreak
Perfekte Neuseeland Planung

Wer mich etwas kennt, weiß, dass ich gerne auch mal zu 200% oder 395,35% plane. Deswegen musste ich hoch und heilig versprechen, dass ich mich nicht ein einziges Mal aufregen darf. Ich habe es gemacht und ich versuche mich auch daran zu halten... Das wird wirklich hart. 

Ausblick für den nähsten Neuseeland Blog

Im Nächsten Beitrag werde ich mich dem Thema Biketransport im Flugzeug widmen. Hier kann ich mal vorweg nehmen, dass mit den 30kg habe ich mir wirklich viel einfacher vorgestellt...

 

Ich hoffe es waren einige nützliche Tips dabei, Ihr habt etwas Nachsicht, dass so wenige Bilder und so viel Text den Weg hier her gefunden haben. Ich hoffe es hat Euch auch etwas Spaß gemacht zu lesen und ich würde mich Freuen wenn Ihr beim nächsten Beitrag auch wieder dabei seid. 

Wenn ihr Wünsche, Kritik oder Fragen habt, nutzt die Kommentare oder kontaktiert mich einfach. 

 

Bis dahin, genießt das Abenteuer

Euer Raph 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    LHP (Mittwoch, 20 März 2019 07:10)

    Hallo Raphi,
    wo gibt es in Neuseeland den besten Kuchen?
    Viele Grüße
    LHP

  • #2

    Raph (Sonntag, 24 März 2019 06:46)

    Hallo Jungs,
    bis jetzt habe ich den besten Kuchen in Cambridge gegessen, Bilder habe ich an Daniel geschickt. Aber den besten Käsekuchen gibt es nur bei Schindlers ;-)
    Frohes Arbeiten.
    Grüße aus Rotorua
    Raph

  • #3

    Sebi (Dienstag, 26 März 2019 11:53)

    Wiwimini? Wünsch euch ne geile Zeit, passt auf euch auf �. Und noch ne Aufgabe...bitte ein Bild von einem Kiwi (also dem Tier ) �

  • #4

    Raph (Dienstag, 26 März 2019 22:08)

    Hallo Sebi,
    Danke für die fast schon unmögliche Aufgabe, aber ich werde mein Bestes geben. Bis bald.
    Grüße aus Taupo

Raph Pics Logo
Raph Pics Facebook
Raph Pics Instagram